Rufen Sie uns an: 030.84 31 54 90

Yogareisen nach Marokko

Marokko

Feine, kilometerlange Sandstrände mit sportlichen Winden auf der Atlantikseite verwandeln sich hinter der Schwelle von Gibraltar in die spektakuläre Mittelmeerküste des Nordens, wo das Königreich Marokko Sichtkontakt zum Königreich Spanien aufnimmt. Durchzogen wird das Land vom majestätischen Atlasgebirge, das die Scheidelinie zwischen dem feuchtwarmen Klima des Nordwestens und den extrem trockenen Bedingungen der Sahara zeichnet.

Hier angekommen – ein Minimum an Seefestigkeit vorausgesetzt – führt nichts an einem Ausflug auf den „Wüstenschiffen“ vorbei, auf Kamelen, die bei aller Schaukelei niemals untergehen. Auf dem Weg liegen Berberdörfer, deren Alltag auch ohne folkloristische Untermalung wie aus einer anderen Welt erscheint, und endlich wird der Begriff Oase lebendig, wenn in der Wüste die Natur der Natur ein Schnippchen schlägt.

Auch geschmacklich betreten wir in Marokko neues Terrain. Neben dem traditionellen Couscous stehen vor allem eine Reihe von in Lehmtöpfen geschmorten Gerichten (Tajines) auf der üppigen Speisekarte, die gern mit, aber auch ausgezeichnet ohne Fleisch zubereitet werden. Der traditionelle Biotrockenfeldbau bringt knackiges Obst und Gemüse mit höchst intensivem Geschmack und Aroma auf den Tisch.

 

Marrakesch – die „Perle des Südens“

Unsere Yogareise führt uns in die vielleicht schönste Stadt Marokkos, nach Marrakesch, dem lebendigen Kontrastprogramm zu Füßen des Atlas. Palmenoase auf der einen, Wüstensand auf der anderen Seite und dazu Schneegipfel in Sichtweite. Marrakesch verbindet Tradition und Moderne, pulsierendes Leben und meditative Zurückgezogenheit in einmaliger Weise. Fünf Gebete am Tag sind hier einfach und selbstverständlich mit der hektischen Geschäftigkeit auf den unterschiedlichen Basaren in Einklang gebracht.

Sinnbildlich steht für Marrakesch der „Djemaa El Fna“, seit Jahrhunderten der zentrale Marktplatz, auf dem seinerzeit die Gehenkten und Geköpften bzw. deren aufgespießte Häupter ausgestellt wurden, der heute aber erfreulicherweise andere kulturelle Vergnügungen und Begegnungen bereithält. Täglich beeindrucken hier die Gaukler und Wahrsager, die Schlangenbeschwörer und Musiker, Straßentheater und fliegende Händler, die alles anbieten, was ein gelungener Abend für Touristen braucht und sogar mehr als das.

Zahllose neue Eindrücke treffen auf die innere Ruhe und Gelassenheit durch tägliche Yogapraxis – so wird der Trip nach Marrakesch eine Reise, die bleibt.